Engelstrompete erfroren

Die Engelstrompete (Brugmansia) hat Frost abbekommen. Hier erfahren Sie, wann die Pflanze abgestorben ist und wann eine Rettung möglich ist.

Der Trompetenbaum in Form der Engelstrompete (Brugmansia) ist nicht winterhart. Es handelt sich schließlich um eine Pflanze die in unseren Breiten nicht typisch ist. Die Engelstrompete sollte daher auf keinen Fall Frost abbekommen. Die Brugmansia besteht zu großen Teilen aus Wasser. Gefriert dieses, so werden Blätter und Äste schnell zerstört. Stellen Sie den Trompetenbaum daher im Herbst, rechtzeitig vor dem ersten Frost, in ein kühles Winterquartier (siehe Engelstrompete überwintern).

Woran erkenne ich, das die Engelstrompete erfroren ist?


Ist es nun aber doch leider mal passiert das die Engelstrompete Frost abbekommen hat, so gilt es sofort zu handeln. Stellen Sie die Pflanze umgehend an einen kühlen aber frostfreien Raum. War die Pflanze nur eine Nacht nahe der Hauswand einem nicht so starken Frost ausgesetzt, so ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, das nur die Blätter und ggf. die obersten Äste erfroren sind. Die Blätter und Äste zeigen dann meist eine dunkelgrüne Verfärbung. Auf den ersten Blick ähnelt das Erscheinungsbild dem des Wassermangels, auf dem zweiten Blick fällt aber die grüne Verfärbung sowie die Verformung der Blätter auf. Haben die Blätter eine Engelstrompete einen Frostschaden, so sehen diese aus wie eine zerknüllte Zeitung. Bei Wassermangel ist die Blattoberfläche wesentlich glatter. Hat die Engelstrompete nur einen so leichten Frostschaden, dann warten Sie einige Tage bevor Sie die erforenen Blätter großzügig abschneiden. Wird die Pflanze dann korrekt überwintert, dann sollte diese im nächsten Jahr problemlos austreiben.

Etwas kritischer ist es, wenn die Pflanze mehrere Tage hartem Frost ausgesetzt wurde. Vermutlich überlebt diese dann nicht mehr, denn der Wurzelbollen und die untersten Äste sind dann erfroren und dadurch beschädigt. In solch einem Fall sollten Sie die Pflanze ebenfalls an einen frostfreien aber kühlen Ort (ca. 8-12°C) stellen. Ist nach einigen Tagen zu erkennen das die äußere Schicht an den verholzten Ästen wie eine alte Haut verschrumpelt, so hat die Pflanze meist einen tödlichen Frostschaden erlitten. Sie können diese von oben nach unten zurückschneiden. Wenn in den verholzten Ästen dann auch noch Löcher vorhanden sind, ist dies ein klares Indiz das die Pflanze tot ist.

Erfroren oder nicht? Das machen Sie, wenn Sie nicht sicher sind.


Wenn Sie nicht sicher sind ob Ihr Trompetenbaum erfroren ist und ob die Pflanze abgestorben ist, so sollten Sie den Engelstrompetenbaum zunächst wie eine normale Pflanze überwintern. Im Frühjahr werden Sie dann schnell sehen ob die Brugmansia austreibt. Wenn nicht, können Sie sich dann immer noch von ihr trennen.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Fragen & Antworten