Gelbe Blätter an der Engelstrompete

Wenn eine Engelstrompete viele gelbe Blätter hat, so kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Hier finden Sie Gründe für gelbe Blätter und Maßnahmen dagegen.

Einfach nur alte Blätter


Das der Trompetenbaum im laufe des Jahres gelbe Blätter bildet und diese dann abfallen ist normal. Es kommt vielmehr auf die Anzahl der Blätter an, die abfallen. Mehr als 3-4 Blätter gleichzeitig sollten bei einem ca. 1 bis 2 Meter hohen Baum nicht gelb sein und abfallen.

Schlechte Kulturbedingungen


Weißt Ihre Engelstrompete viele gelbe Blätter auf und dominieren diese sogar das allgemeine Erscheinungsbild, so kann dies auf schlechte Kulturbedingungen hinweisen. Denkbar ist dabei, das es der Engelstrompete nicht nur zu heiß, sondern auch zu kalt ist. Auch zu viele Wetterwechsel von warm zu kalt können ein Grund für gelbe Blätter sein. Überprüfen Sie den Standort Ihrer Engelstrompete. Mehr dazu unter Standort der Engelstrompete.

Aber nicht nur die Temperatur, auch die Feuchtigkeit kann ein Grund zur Bildung gelber Blätter sein. Erfahrungsgemäß dürfte dies - neben Schädlingsbefall - der häufigste Grund für gelbe Blätter sein. Wird die Engelstrompete häufig zu trocken (die Blätter hängen Schlapp herab), so kommt es auch vor, das sich vermehrt Blätter gelb Färben und abfallen. Steht die Pflanze zu naß (Straunässe), so kann dies ebenfalls zu gelben Blättern und Blattabfall führen.

Auch der Mangel von Dünger kann ein Grund für den Abfall von Blättern sein. Prüfen Sie Ihre Düngemengen (siehe Engelstrompete düngen).

Schädlingsbefall


Die häufigste Ursache für gelbe Blätter und Blattverlust ist ein Schädlingsbefall, insbesondere durch die Spinnmilbe (siehe Spinnmilben auf der Engelstrompete). Die Blätter, meist im oberen Bereich, weisen dann einen ganz feinen Überzug von Spinnweben auf. Wenn Sie dies bemerken sollen sie schnell handeln, denn nach nur wenigen Tagen werden viele Blätter absterben. Zurück bleibt das Skelett des Baumes und die Blüten - die ohne Blätter aber sehr verloren aussehen.

Mit mechanischen Maßnahmen bekommen Sie die Spinnmilben leider nicht in Griff. Hier hilft nur Chemie oder die Änderung des Standortes. Spezielle Spinnmilbensprays gibts im Gartenmarkt. Häufig hilft dies aber nur kurz, nach nur wenigen Tagen kehren die Milben zurück. Meist hilft ein anderer Standort. Spinnmilben nisten sich v.a. dann gerne auf dem Trompetenbaum ein, wenn dieser absolut trocken und windgeschützt steht sowie die Temperatur sehr hoch ist. Meist kommen Spinnmilben daher erst ab Mitte/Ende Juli bis September vor. Versuchen Sie die Pflanze geschützt, aber teilweise im Regen und in einer leicht luftigen Gegend zu stellen. Auch das tägliche abspritzen der gesamten Pflanze mit Wasser kann helfen.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Fragen & Antworten